Die Zukunft neu denken

Mit Durchschnittlichem geben wir uns in dieser Woche nicht zufrieden und mit einfachen Antworten auch nicht. Wir wollen mehr; wir brauchen eine neue Vision.

Bildlegende: Keystone

Im Zeichen des idealistischen Schützen befassen wir uns intensiv mit Sinnfragen. Auf der Suche nach Antworten ziehen wir uns am besten kurzzeitig vom äusseren Trubel zurück. Der Austausch mit anderen Menschen ist zwar spannend; wichtiger ist aber, dass wir auf die innere Stimme hören. Es besteht nämlich die Gefahr, dass wir uns zu sehr beeinflussen oder ablenken lassen, dass wir uns von grossartigen Versprechungen blenden oder umgekehrt uns von Pessimisten unsere Träume ausreden lassen. Klar, die Realität dürfen wir nicht ignorieren. Doch wer nicht an Wunder glaubt, wird auch nie einen Traum verwirklichen können.

Mut zum eigenen Weg

Mut zum eigenen Weg lohnt sich, und dieser Weg kann jetzt mit einem ersten Schritt beginnen. Wir werden in dieser Woche zwar noch keinen konkreten Plan ausarbeiten können, dazu gibt es zu viele Fragezeichen. Das soll uns aber nicht entmutigen. Es könnte uns nämlich der glückliche Zufall zu Hilfe kommen. Gut möglich, dass wir jemanden treffen, der uns fördert oder uns einen entscheidenden Hinweis gibt, oder dass wir plötzlich selber einen Geistesblitz haben.

Eine neue Perspektive braucht auf jeden Fall, wer innerlich schon gekündigt hat. Die Sterne dürften in diesem Fall eine Sinnkrise bringen, die gleichzeitig der entscheidende Auslöser für eine Veränderung ist. Es lohnt sich jetzt, unkonventionelle Lösungen zu prüfen. Lösungen, die mehr Befriedigung bringen, dafür aber vielleicht nicht die grosse Karriere, weniger Prestige oder weniger Sicherheit.

Die gemeinsame Zukunft visualisieren

Weil wir uns nun intensiv mit Sinnfragen befassen, brauchen wir natürlich auch in der Liebe eine Übereinstimmung in wichtigen Fragen. Weltanschauungen und Zukunftsvisionen sollen kompatibel sein. Das Ziel ist, dass wir eine gemeinsame Perspektive haben und in eine Richtung unterwegs sind, die für beide Partner erstrebenswert ist und wo keiner zu kurz kommt.

Bezüglich Zukunftsplänen besteht vor allem in der zweiten Wochenhälfte Klärungsbedarf. Vielleicht haben wir plötzlich das Gefühl, dass wir von unterschiedlichen Vorstellungen ausgegangen sind und die Erwartungen unseres Partners nicht erfüllen können oder umgekehrt er unsere nicht. Wichtig ist letztlich, dass wir uns selber treu bleiben und nicht dem Partner zuliebe einen Weg einschlagen, der uns nicht entspricht.

Autor/in: Monica Kissling alias Madame Etoile, Redaktion: Monica Kissling alias Madame Etoile