In der Realität ankommen

Höhenflüge sind schön und gut. Doch jetzt müssen wir uns mit der Wirklichkeit befassen, sagt Madame Etoile.

Achtung: Harte Landung möglich.
Bildlegende: Achtung: Harte Landung möglich.

Wir starten mit sehr viel Idealismus und grossen Hoffnungen in die Woche. Eine Planetenballung in den Sternzeichen Wassermann und Fische sorgt für einen kreativen Schub: Der Wassermann bringt intellektuelle Höhenflüge, während der Fisch die Fantasie und die Wunschkraft stimuliert.

Beide Sternzeichen haben aber eine gemeinsame Schwäche: sie sind nicht sehr realistisch. So kann es sein, dass Ideen, die wir selber für brilliant halten, an den äusseren Umständen scheitern. Zum Beispiel am fehlenden Geld oder an der fehlenden Unterstützung durch andere. Saturn, der Planet der Widerstände und Grenzen, gewinnt nun zunehmend an Einfluss.

Das heisst: Wir müssen Kompromisse eingehen und Abstriche machen. Und vor allem müssen wir Grenzen akzeptieren, auch unsere eigenen.

Erwartungen zurücknehmen

Im Beruf werden wir ebenfalls etwas ausgebremst, vielleicht auch kritisiert, was natürlich nicht sehr motivierend ist. Heute und morgen sind zwei schwierige Tage, weil wir nun sehr empfindlich sind. Wir sind dünnhäutig und verletzlich, aber auch körperlich nicht wirklich gut in Form.

Am besten muten wir uns deshalb nicht zuviel zu und lassen uns vor allem nicht auf Konflikte ein. Eine gute Abgrenzung ist jetzt besonders wichtig. Wir können im Moment auch nichts erzwingen oder beschleunigen, sondern warten am besten ab und signalisieren Gesprächsbereitschaft.

Mit der Kommunikation klappt es zum Glück recht gut. So haben wir immerhin die Chance, Missverständnisse und Konflikte in einem vernünftigen Gespräch zu bereinigen. In der zweiten Wochenhälfte haben wir dann auch wieder mehr Energie zur Verfügung.

Unterschiedliche Bedürfnisse

Im Bereich Liebe und Erotik läuft es nicht mehr so locker und harmonisch wie in der vergangenen Woche. Die Liebessterne sind anspruchsvoll, und das Glück will verdient sein. Die Kunst besteht nun darin, Nähe und Distanz in eine Balance zu bringen. Es kann sein, dass sich ein Partner mehr Nähe und Verbindlichkeit wünscht, während der andere mehr Freiraum braucht und sich nicht verpflichten will.

Die Frage ist, wie wir mit unterschiedlichen Bedürfnissen in einer Beziehung umgehen können. Ob wir einfach nur frustriert sind und kapitulieren oder ob wir einen kreativen Umgang und unkonventionelle Lösungen finden.

Die Sterne fordern intensive Beziehungsarbeit. Das gelingt am besten, wenn wir eine kritische Phase in der Liebe als Reifephase begreifen und uns die nötige Zeit für klärende Gespräche nehmen.

Autor/in: Monica Kissling alias Madame Etoile