Mut zur Veränderung

Alle Zeichen stehen jetzt auf Umbruch. Die Sterne fordern uns auf, den gewohnten Pfad zu verlassen und uns in eine Richtung zu bewegen.

Die Sterne fordern uns auf, den gewohnten Pfad zu verlassen.
Bildlegende: Die Sterne fordern uns auf, den gewohnten Pfad zu verlassen. Colourbox

Am Himmel bildet sich jetzt eine Konstellation maximaler Intensität: Pluto, Uranus, Jupiter und Mars stehen in angespannter Verbindung. Dies ist die kraftvollste, aber auch die forderndste und schwierigste Konstellation des Jahres 2014; wenn nicht gar des ganzen Jahrzehnts. Sie steht für grundlegende Auseinandersetzungen und Veränderungen: politisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich.

Auch im persönlichen Leben geht es um mehr als um ein bisschen Kosmetik: Wir brauchen jetzt eine neue Lebensperspektive. Äusserer oder innerer Druck könnte uns zu einer Kurskorrektur veranlassen. Vieles lässt sich nicht mehr halten: Es ist Zeit, loszulassen.

Werten und Überzeugungen treu bleiben

Jupiter, der Planet der Sinnfindung, steht zurzeit unter grossem Druck. Gut möglich also, dass wir uns im Beruf mit gewissen Entwicklungen nicht mehr identifizieren können und einen Wechsel ins Auge fassen. Dass wir unseren Werten und Überzeugungen treu bleiben können, hat für uns nun oberste Priorität. Vermeiden wir aber impulsive Entscheidungen!

Die Sterne verleiten zu Überreaktionen, die wir später bereuen könnten. Veränderungen, die nachhaltig sein sollen, lassen sich nicht von heute auf morgen realisieren. Wir brauchen sowohl innere Ruhe und Klarheit, um sinnvolle Ziele zu definieren, als auch Geduld und Ausdauer, um etwas Neues aufzubauen. Diese Fähigkeiten wollen nun im Zeichen des Stiers entwickelt werden. Gleichzeitig lohnt es sich, in alle Richtungen zu denken und auch ungewöhnliche Ideen in Betracht zu ziehen. Unter den unberechenbaren Sternen läuft ohnehin alles anders als erwartet.

Tragfähige Beziehungen

Tragfähige Beziehungen helfen uns durch diese schwierigen Zeiten. Die Liebesgöttin Venus befindet sich fernab aller Turbulenzen im friedliebenden Sternzeichen Fische; in stabiler Konstellation mit Saturn. So sind enge Beziehungen zu vertrauten Menschen nach wie vor wie eine rettende Insel, die uns in stürmischen Zeiten Schutz bietet.

Auf unsere Bezugspersonen können wir uns nun verlassen: Sie leisten uns seelischen Beistand und stehen uns mit konkreter Unterstützung zur Seite. Einzig Beziehungen, die auf Abhängigkeiten beruhen oder uns in unserer Selbstbestimmung einschränken, geraten in die Krise. Denn gegen Besitzansprüche, Bevormundung und Kontrollversuche wehren wir uns jetzt vehement. Wir brauchen Freiraum und sind bereit, dafür auch Risiken einzugehen.

Autor/in: Monica Kissling alias Madame Etoile