Über den Tellerrand hinausschauen

Im innovativen und weltoffenen Sternzeichen Wassermann geht es um Bewusstseinserweiterung. Betrachten wir das Leben jetzt aus einer neuen Perspektive und überlegen wir uns, ob wir gewisse Dinge auch ganz anders machen könnten.

Bildlegende: Keystone

Trotz gutem Willen ertappen wir uns vielleicht dabei, dass wir immer wieder in alte Denkmuster fallen. Oder wir erleben, dass sich unsere Mitmenschen nicht ohne weiteres von visionären Einfällen begeistern lassen. Gewisse Zeitgenossen schalten sogar auf stur, wenn wir das Gewohnte infrage stellen. Doch das soll uns nicht entmutigen. Suchen wir Verbündete, und tun wir uns mit Gleichgesinnten zusammen! Gemeinsam geht alles leichter. Die Sterne unterstützen uns jetzt aktiv dabei, Mitstreiter und sogar neue Freunde zu finden.

Neue Strategien entwickeln
Die Sterne beflügeln den Geist und bringen uns im Beruf auf unkonventionelle Ideen. Kreative Lösungen finden wir vor allem im Team. Weil wir im Zeichen des idealistischen Wassermanns gern Luftschlösser bauen, müssen wir aber auch kritische Stimmen ernst nehmen und die Grenzen des Machbaren akzeptieren. Trotz gewissen Widerständen fördern die Sterne jetzt den Dialog. Wir müssen jedoch gute Argumente haben und bereit sein für engagierte Debatten. Wenn am Arbeitsplatz Reformen geplant werden, dürfen wir uns nicht an Gewohnheiten oder Privilegien klammern. Die Sterne fordern Offenheit für Neues und Lernbereitschaft. Ueberlegen wir uns, wo wir uns noch weiterbilden können. Speziell im Bereich Internet und Social Media dürfte es sich lohnen, neue Kompetenzen zu erwerben. Während die neugierigen Luftzeichen Wassermann, Zwillinge und Waage stets interessiert sind an Neuerungen, lassen Stiere, Skorpione, Steinböcke und Krebse die Dinge oft lieber im Alten, doch damit ist jetzt kein Pokal zu gewinnen.

Herzensentscheidungen brauchen Zeit
Im Liebesleben ist es für Veränderungen noch etwas zu früh. Die Venus läuft rückwärts, was heisst, es geht jetzt mehr um innere Prozesse als um äusseren Aktivismus. Zudem läuft die Venus sehr langsam, sodass wir keine schnelle Entscheidung treffen sollten, sondern Herzensfragen besser reifen lassen wie einen guten Wein. Die Liebessterne zeigen sich von der nachdenklichen und leicht melancholischen Seite. Was Beziehungen betrifft, sind wir nun realistisch und ohne Illusionen; gleichzeitig aber auch anspruchsvoll, was nicht gerade ein einfacher Mix ist. Am besten nehmen wir uns viel Zeit, um in uns hineinspüren. Dann können wir bis Ende Januar herausfinden, was wir wollen - aber auch, was wir nicht mehr wollen.

Autor/in: Monica Kissling alias Madame Etoile