Unterschiedliche Wertvorstellungen

Die Sterne fordern Tiefgang und Konfliktbereitschaft. Im Zeichen des Skorpions kommen Schattenseiten ans Licht, die diskutiert werden müssen. Wir müssen jetzt Problemen auf den Grund gehen, die wir bisher verdrängt haben.

Monica Kissling alias Madame Etoile.
Bildlegende: Monica Kissling alias Madame Etoile. SRF

Einfache Lösungen gibt es allerdings nicht, und es ist auch nicht ratsam, möglichst rasch zu reagieren. Zum einen deutet der stillstehende Neptun auf Verunsicherung und Ratlosigkeit, was ein zielsicheres Agieren behindert. Zum anderen verleiten die emotional bewegten Sterne zu Überreaktionen. Kompromissloses und eigenwilliges Handeln kann jedoch zu Konflikten mit Menschen führen, mit denen man eigentlich gemeinsame Sache machen sollte.

Fragen der Fairness

Die Zusammenarbeit ist in dieser Woche sicher nicht einfach. Wenn sich jemand ungerecht behandelt fühlt, was schnell passieren kann, wird er sich nun zur Wehr setzen. Die Sterne rufen Benachteiligte, aber auch Neider auf den Plan.

Solange Rivalitäten und Machtkonflikte offen und fair ausgetragen werden, ist eine Bereinigung möglich. Das ist zwar unangehm, aber nötig, damit sich das Arbeitsklima in Zukunft verbessern kann. Ein konstruktiver Verlauf ist jedoch nur möglich, wenn sich Menschen auf Augenhöhe begegnen und die Meinung des anderen respektieren.

Dies dürfte leider nicht in allen Fällen gelingen. Und dann kann es richtig mühsam werden: Beleidigungen, Beschuldigungen, Schikanen, Mobbing oder auch sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz können ein Thema sein. Und wenn es richtig hart auf hart geht, ist oft nicht ganz klar, wem man glauben soll.

Ungleichgewicht in Beziehungen

Harmonie ist auch privat nicht leicht zu haben. Nachdem sich die Liebessterne in letzter Zeit recht handzahm zeigten, geht es nun zur Sache. Die Venus bewegt sich gewissermassen durch ein Minenfeld, und so können sich auch in der Liebesbeziehung Abgründe auftun. Macht- und Besitzansprüche, blinde Eifersucht, Kontrolle und unerfüllbare Forderungen können für heftige Spannungen sorgen.

Doch wer in einer Beziehung nicht gleichberechtigt ist, nicht wertgeschätzt oder gar unterdrückt wird, begehrt jetzt auf. Unstimmigkeiten können nicht länger unter dem Deckel gehalten werden. Werte und Rollen wollen kritisch hinterfragt werden, und es gilt, eine Form zu finden, die für beide Partner stimmt. Ist das nicht möglich, muss ein Schlusstrich gezogen werden.

Autor/in: Monica Kissling alias Madame Etoile