Widerspruch einlegen

Unter den widerspenstigen Sternen schwimmen verschiedene Zeitgenossen gegen den Strom, was zu heftigen Kontroversen führt.

Der Raum für Experimente ist begrenzt. Viele unserer Anliegen werden abgelehnt.
Bildlegende: Der Raum für Experimente ist begrenzt. Viele unserer Anliegen werden abgelehnt. Colourbox

Die Sonne wechselt am Dienstagabend um 18.59 Uhr vom visionären Wassermann ins verträumte Sternzeichen Fische. Kühne Ideen und Träume haben wir deshalb mehr als genug, doch leider entpuppen sich diese meist als Wunschdenken.

Noch immer macht sich nämlich Saturn, der Realist und Kritiker unter den Planeten, am Himmel stark. Das bedeutet: Der Raum für Experimente ist sehr begrenzt. Viele unserer Anliegen werden abgelehnt. Das wollen wir aber nicht einfach akzeptieren; wir legen Widerspruch ein.

Gegenseitige Verständigung erschwert

Am Arbeitsplatz tun wir uns schwer mit Vorschriften und Regeln, die wir nicht verstehen. Wir wollen nicht Anweisungen befolgen, deren Sinn wir nicht einsehen. Und wir akzeptieren auch keine Kritik, die wir nicht nachvollziehen können. Wir müssen uns jedoch sehr gut überlegen, was wir sagen. Die Kommunikationssterne sind zurzeit äusserst anspruchsvoll; der Fettnapf steht schon bereit. Wenn wir das nötige Fingerspitzengefühl vermissen lassen, rächt sich das sofort.

Die Befindlichkeit unserer Mitmenschen ist sehr sensibel: Es fehlen oft die nötige Distanz und vor allem der Humor. Mit Bagatellen sollten wir in dieser Woche nicht beim Chef vorsprechen. Wenn wir aber ein ernsthaftes Anliegen und auch fundierte Argumente haben, kann sich ein Gespräch lohnen. Wir dürfen einfach nicht beim ersten Widerstand einknicken. Die Kommunikation mit Geschäftspartnern und Kunden dürfte sich allerdings eher mühsam gestalten, weil fast jeder irgendetwas zu reklamieren hat.

Problemfreie Zonen für die Liebe schaffen

Für Fantasien oder aufregende Abenteuer ist leider auch in der Liebe nicht so viel Raum. Die Venus läuft durch den pragmatischen Steinbock, wo sie eher Nüchternheit als heisse Leidenschaft bringt. Es beschäftigen uns nun hauptsächlich Alltagsfragen, wobei gewisse Dinge ein sicheres Potenzial zum Lustkiller haben, beispielsweise Steuerangelegenheiten, Renovationen im trauten Heim oder die Reparatur von defekten Geräten. Damit das Liebesleben doch noch lustvoll werden kann, brauchen wir Distanz zum Alltag.

Am besten klinken wir uns zwischendurch aus der Routine aus und gönnen uns etwas Schönes. Im gewohnten Umfeld neigen wir nämlich dazu, störenden Details viel zu viel Aufmerksamkeit zu schenken und dabei das Positive zu übersehen. In heiklen Situationen hilft Gelassenheit. Halten wir also immer wieder einen Moment inne und überlegen wir uns, wie unwichtig das aktuelle Problem im Grunde genommen ist.

 

Autor/in: Monica Kissling alias Madame Etoile