Zwischen Fantasie und Wirklichkeit unterscheiden

Der Traumtänzer Neptun entführt uns ins Reich der Fantasien, Sehnsüchte und Illusionen. Das ist natürlich dann am schönsten, wenn wir uns aus der Alltagsroutine ausklinken können, also in erster Linie in den Ferien.

Bildlegende: Colourbox

Richtig gute Stimmung kommt auch an der Fasnacht auf, wo wir unserer Fantasie freien Lauf lassen und ungehemmt dem Rausch erliegen können.

Deutlich schwieriger wird es aber, wenn wir einen klaren Kopf haben sollten, wenn wir Situationen realistisch einschätzen und sachlich argumentieren müssen, oder wenn Konzentration, Präzision und Ausdauer gefordert sind.

Unter der Regie von Neptun herrscht mehr oder weniger Chaos: Der normale Tagesablauf wird immer wieder gestört, und bis am Abend haben wir jeweils alles Mögliche gemacht, nur nicht das, was wir vorgehabt hatten. Das kann zum Glück auch unerwartet angenehme Folgen haben, zum Beispiel, dass wir uns in jemanden verlieben, der mit uns im Lift steckenbleibt oder im Zug festsitzt.

Unsachliche Kommunikation

Schnell und zielsicher kommen wir im Beruf kaum vorwärts. Für alle, die einen kreativen Schub brauchen, stehen die Sterne jedoch hervorragend! Der Inspiration wachsen jetzt gewissermassen Flügel.

Etwas schwieriger dürfte es allerdings sein, andere von genialen Ideen zu überzeugen. Missverständnisse häufen sich, und wenn wir uns unverstanden fühlen, reagieren wir je länger je gehässiger zuerst nur unterschwellig, aber Ende Woche kann es zu offenen Konflikten und Eskalationen kommen.

Der Austausch gestaltet sich viel zu emotional und entsprechend unsachlich: Es wird unter die Gürtellinie gezielt, beleidigt oder intrigiert. Informationen werden manipuliert, Geschichten erfunden; Gerüchte, vertrauliche Informationen oder sogar dreiste Lügen in Umlauf gebracht. Das Wichtigste ist deshalb, dass wir alles kritisch hinterfragen und seriös überprüfen.

Bereit für Höhenflüge

Die Sterne stehen jetzt optimal für Flirts und originelle Liebeserklärungen. Sie begünstigen Poeten und Musiker: Wir könnten unserem Schatz also ein Liebesgedicht schreiben oder ein Ständchen bringen.

Hauptsache romantisch und fantasievoll! Die Liebessterne liefern den Stoff, aus dem die Träume sind. Schaffen wir also möglichst viel Raum und sorgen wir für eine prickelnde Atmosphäre, damit wir zum Höhenflug abheben können.

Die Liebesgöttin Venus hat ein Date mit dem Glücksplaneten Jupiter, der sie optimistisch und grosszügig stimmt. Gleichzeitig ist sie mit Uranus am Flirten, der ihre Spontaneität und Experimentierlust stimuliert. Fazit: Die Liebeswoche wird aufregend und bereichernd, doch verbindliche Entscheidungen sollten wir im Liebesrausch nicht treffen.

Autor/in: Monica Kissling alias Madame Etoile