Die Todesliste

Staffel 1, Folge 21

Der Aussenministerin steht eine harte Probe bevor. Ihre ehemals beste Freundin gilt als grösste Staatsfeindin und soll eliminiert werden, noch bevor der Atomdeal mit dem Iran unterzeichnet wird. Jay setzt sich derweil für einen iranischen Homosexuellen ein, der gesteinigt werden soll.

Die fieberhafte Suche nach Julie beginnt. Die NSA macht sie in Algerien ausfindig. Elizabeth ist entsetzt, als sie erfährt, dass der Präsident Juliette auf die Todesliste gesetzt hat und eine bewaffnete Drohne nach Algerien schicken will. Conrad und Russell befürchten, dass Juliette noch immer an der Planung des Putsches im Iran beteiligt ist. Und es steht die Vertragsunterzeichnung des Atomdeals zwischen dem Iran und den USA an.

Elizabeths Team erfährt indes, dass im Iran ein Homosexueller gesteinigt werden soll und eine Menschenrechtsorganisation eine Demonstration plant beim Besuch von Irans Präsident Najid Shiraz. Der Präsident einer Schwulenorganisation klagt die Regierung an, dass ihr das Leben eines Homosexuellen egal sei. Jay lässt diese Anklage nicht auf sich sitzen. Er setzt alles daran, dass der Mann gerettet wird, doch Elizabeth macht ihm klar, dass der Atomdeal nicht gefährdet werden darf.