Die Wahrheit ist wie ein Löwe

Staffel 1, Folge 22

Video «Die Wahrheit ist wie ein Löwe» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Eine Vorladung vor einen Untersuchungsausschuss des Senats bringt Elizabeths Position als Aussenministerin ins Wanken. Die Ministerin soll zudem ihre ehemalige Freundin Juliet verhören, der die Todesstrafe droht.

Elizabeth wird dazu auserwählt, Juliet zu verhören. Die Konfrontation der beiden Frauen weckt alte Erinnerungen an ihre ersten gemeinsamen Monate beim CIA, insbesondere an jene Zeit, als Elizabeth sich dazu entschied, nach Bagdad zu gehen für die CIA.

Ihr Stab berichtet Elizabeth derweil von Senator Raymond Caruthers. Dieser kritisiert die Regierung. Er wittert eine Verschwörung, weil er zu wenig über den verhinderten Coup im Iran informiert wurde. Caruthers lädt Elizabeth vor einen Untersuchungsausschuss des Senats zur Aufklärung der Rolle der USA in dem Coup. Der Präsident schlägt vor, dass Elizabeth das Exekutivprivileg in Anspruch nimmt. Das will Elizabeth zunächst nicht, weil sie denkt, es sähe gegen aussen feige aus.

Dann wird auf einmal Henry vorgeladen. Nun steht im Raum, dass Elizabeth gegen das Spionagegesetz verstossen haben könnte. Hat die Aussenministerin geheime Informationen mit ihrem Ehemann geteilt?