Lai da Tuma als Ursprung des Rheins?

Die kleine Quelle oberhalb des Tomasees beim Oberalppass führt nicht besonders viel Wasser. Sie ist auch nicht die am höchsten gelegene oder die am weitesten von der Mündung des Rheins entfernte Quelle.

Ein Hinweisschild mit den Worten «Rheinquelle - 1320 km bis zur Mündung», angebracht an einem Felsen.
Bildlegende: Hinweisschild «Rheinquelle» am Tomasee. Wikimedia/Gerrit

Weshalb und seit wann wird denn behauptet, der Rhein entspringe dem Tomasee oder dem Lai da Tuma, wie er rätoromanisch heisst? Urheber dieser Behauptung sind ein Reiseschriftsteller aus Schlesien und ein Pater aus dem Kloster Disentis, erklärt Anne-Käthi Zweidler in der «Mailbox».

Moderation: Jörg Stoller, Redaktion: Anne-Käthi Zweidler