Schweizer zu sein galt als Beleidigung

Seit 200 Jahren trägt die Schweiz ihren Namen offiziell. Davor gab es keine einheitliche Bezeichnung für die verbündeten Gebiete. Als die Eidgenossen in der Schlacht bei Sempach mit «Schwyzer» bezeichnet wurden, fühlten sie sich sogar beleidigt. Es gibt mehrere Theorien, wie es zum Namen «Schweiz» kam.

Delegation aus Niedwalden bei der Jahresfeier der Schlacht bei Sempach 2002. Die Gruppe trägt historische Kostüme mit Fellmützen, Stierhörner, Helmen und Hellebarden.
Bildlegende: Nach der Schlacht bei Sempach wurden die Krieger verspottet. keystone

Autor/in: daue, Moderation: Leonard, Redaktion: Christian Salzmann