Sind Skirennfahrer «Weicheier»?

Abwärts geht es doch eigentlich immer schön locker, nicht wahr? Ob beim Wandern oder eben auch beim Skifahren. Da kann man dann einfach «laufenlassen». Fragt sich nur, warum die Rennfahrer immer so abgekämpft und ausser Atem am Ziel ankommen. 

Marc Gini ist nach seiner Abfahrt beim Lauberhornrennen vom 20. Januar 2013 sichtlich erschöpft.
Bildlegende: Marc Gini ist nach seiner Abfahrt beim Lauberhornrennen vom 20. Januar 2013 sichtlich erschöpft. Keystone

Wie so oft, wenn etwas ganz «einfach» erscheint, steckt aber auch bei Skifahren viel körperliche Arbeit dahinter. Nur schon die Höhendifferenz die man bewerkstelligen muss, erfordert Energie. Zudem passiert auf der Rennstrecke so einiges, das Top-Athleten ganz schön viel abverlangt.

Autor/in: daue, Redaktion: Hotp