Strohwitwer und Strohwitwe

Ein Strohwitwer ist ein Mann, der vorübergehend ohne seine Frau ist, weil diese für einige Zeit verreist ist, steht im Duden Wörterbuch. Das ältere Wort ist allerdings die weibliche Form, also Strohwitwe.

Stroh als Bettunterlage.
Bildlegende: Stroh als Bettunterlage. colourbox

Die Suche nach Ursprung und Bedeutung von Strohwitwe führt zurück ins Mittelalter. Aus dieser Zeit ist Strohbraut überliefert. Als Strohbraut wurde eine junge Frau bezeichnet, die vor der Hochzeit ein Kind erwartete. Ebenfalls seit dem Mittelalter weit verbreitet ist die Bezeichnung Graswitwe für eine Frau, die mit einem oder mehreren Männern vor der Ehe Geschlechtsverkehr hatte.

Auf Stroh gebettet

Gras und Stroh deuten auf das Lager hin, auf dem die Unverheiratete sozusagen als Witwe zurück gelassen wird, weil sie keinen angetrauten Mann hat.

Strohwitwer ist erst seit dem 18. Jahrhundert belegt, aber eindeutig von Strohwitwe abgeleitet.

Autor/in: schb, Moderation: Jörg Stoller, Redaktion: Christian Schmid