Verzitterte Unterschift auf dem Post-Scanner

Wenn es an der Tür zwei Mal klingelt, ist es meist der Pöstler, der ein Päckchen oder einen Brief bringt. Auf dem Hand-Scanner soll man unterschreiben und den Erhalt bestätigen. Was aber, wenn die Unterschrift überhaupt nicht lesbar ist? Gilt das trotzdem als Beweis?

Junger Postbote reicht einem Kunden an der Haustüre den elektronischen Scanner zur Unterschrift entgegen.
Bildlegende: Die elektronische Unterschrift ist heute üblich. Post

Autor/in: daue, Redaktion: Christian Salzmann