Woher der Begriff «verdingen» stammt

Das Thema «Verdingkinder» ist ein dunkles Kapitel Schweizer Geschichte. Diese Kinder wurden noch bis in die Siebziger des letzten Jahrhunderts als billige Arbeitskraft an fremde Familien verdingt. Mailbox-Redaktorin Christine Schulthess erklärt was hinter dem Wort «verdingen» steckt.

Der junge Mann sitzt mit einem Schwyzerörgeli in einem einfach eingerichteten Zimmer auf dem Bett.
Bildlegende: Szene aus dem Film «Der Verdingbub» mit Max Hubacher. zvg

Autor/in: daue, Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Christine Schulthess