Woher stammt der Ausdruck «Lulatsch»

Eva Spenger aus Rütihof hat 2004 der Mailbox geschrieben: Sie besitze Habauer Keramik aus Mähren. Auf einem Begleitzettel zu dieser Keramik steht, sie stamme von den «wiedergetauften Lulatschen».

Das seien offenbar Auswanderer aus Deutschland un der Schweiz gewesen. Sie wollte wissen, weshalb die Lulatsche auswandern musste und wie es zur Bezeichnung «langer Lulatsch» kam.

Redaktion: Christian Schmid