Medientalk: Der ORF im Kreuzfeuer der Kritik

Die Kritik kam von höchster Stelle. Von der Regierung. Der öffentliche Rundfunk in Österreich, der ORF verbreite Fake News. Was derzeit in der österreichischen Medienlandschaft passiert, suche seinesgleichen in der Geschichte des Landes, sagt der bekannte Medienjournalist Harald Fidler im Gespräch.

Das Logo des Österreichischen Rundfunks ORF.
Bildlegende: Das Logo des Österreichischen Rundfunks ORF. Keystone

Die weiteren Themen:

  • Die öffentliche Hinrichtung der Publicitas sei eine Art Machtdemonstration der Tamedia gewesen, sagt der Publizist Karl Lüönd. Niemand werde mehr daran zweifeln, wer in der Medienlandschaft Schweiz derzeit das Sagen habe. Das Ende der Publicitas hat Auswirkungen bis ins Tessin. Das Giornale del Popolo gibt auf – was verliert das Tessin?

  • Und als Bonus in der Podcast-Version: Facebook denkt darüber nach den «I am a voter»-Knopf in der Schweiz einzuführen. Nach den Debatten über Wahlbeeinflussung und der Stellungnahme von Facebook-Chef Mark Zuckerberg im Europaparlament in Strassbourg: wie kommt der Vote-Button beim Eidgenössischen Datenschützer an?

Der Medientalk, mit:
Karl Lüönd (Publizist)
Karoline Thürkauf (Tessin-Korrespondentin)
Adrienne Fichter (Republik)
Adrian Lobsiger (Eidg. Datenschützer)
Harald Fidler (Medienjournalist / Der Standard)

Keine Ausgabe mehr verpassen? Hier geht's zum Podcast-Link des Medientalks.

Autor/in: Salvador Atasoy