Medientalk: Wie weiter mit der SDA und Keystone?

Es geht um Millionen. Um Gewinne, Subventionen, Jobs und Marktmacht. Und um die Zukunft der einzigen Schweizer Nachrichtenagentur. Was bedeuten die aktuellen Ereignisse rund um die Schweizerische Depeschenagentur für den Journalismus in der Schweiz? Was für die Konsumentinnen und Konsumenten?

Mitglieder der ATS-SDA am dritten Streiktag in Lausanne.
Bildlegende: Mitglieder der ATS-SDA am dritten Streiktag in Lausanne. Keystone

Der «Medientalk» widmet sich den Ereignissen rund um die SDA – denn für viele Medien bietet die SDA eine Art Grundversorgung an Information. Aber: Die SDA muss sparen – und damit steht auch die Zukunft ebendieser Grundversorgung zur Diskussion. Nur – es ist nicht die einzige wichtige Frage, die derzeit diskutiert werden müsste. Denn die SDA steht auch vor einer Fusion. Mit der grössten Bildagentur der Schweiz: mit Keystone. Und diese Fusion hätte zur Folge, dass ein österreichisches Unternehmen neu grösster Einzelaktionär der einzig verbliebenen Schweizer Nachrichtenagentur werden würde. Was das mit sich bringt?

Darüber spricht Moderator Salvador Atasoy im «Medientalk» unter anderen mit:

  • Christian Mensch, von «BZ Basel» («Schweiz am Wochenende»)
  • Seraina Kobler, freie Journalistin und Mitglied des Presserats
  • Ruben Sprich, ehemaliger Cheffotograf bei Reuters Schweiz

Autor/in: Salvador Atasoy