Bruno Durrer: Die «Lebensversicherung» für Basejumper

  • Sonntag, 29. März 2015, 15:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 29. März 2015, 15:03 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 31. März 2015, 21:03 Uhr, Radio SRF 1

Man nennt ihn den «fliegenden Notarzt». Der 62-jährige Bruno Durrer aus Lauterbrunnen blickt auf ein Leben im Zeichen der Bergrettung zurück. 3500 Rettungseinsätze hat er erlebt. Obwohl ihn die modernen Risikosportarten an seine Grenzen bringen, stellt er sich hinter die waghalsigen Sportler.

Bruno Durrer vor Helikopter.
Bildlegende: Bruno Durrer: «Das Wetter entscheidet auf der Rettungsstation Lauterbrunnen nicht selten über Erfolg und Misserfolg.» zvg

Der 62-jährige Notarzt Bruno Durrer aus Lauterbrunnen hat 3500 Rettungseinsätze mitgemacht. Für seine Rettungseinsätze hat er zusammen mit seinen Kollegen schon verschiedene Auszeichnungen erhalten. Im Video unten sehen Sie das Rettungsprotokoll dieser Rettung aus dem Jungrfraumassiv 2006 in Wort und Bild.

Zudem hat Bruno Durrer in den letzten 25 Jahren zusammen mit der Schweizerischen Gesellschaft für Gebirgsmedizin (SGGM) 1500 Gebirgsärzte ausgebildet. Seit bald 30 Jahren ist der Chefarzt der Air-Glacier-Rettungsstation Lauterbrunnen auch Dorfarzt für die gesamte Talbevölkerung.

Gegen ein Basejump-Verbot

Seit bald zwei Jahrzehnten ist Bruno Durrer zudem für immer mehr Basejumper so etwas wie eine «Lebensversicherung». Obwohl ihn die modernen Risikosportarten immer wieder auch persönlich an die Grenzen bringen, stellt sich Durrer hinter die waghalsigen Sportler, die sich immer öfter über die senkrechten Wände des Lauterbrunnentals stürzen. Von einem Verbot von Risikosportarten wie Basejumpen hält der erfahrene Notarzt nichts.

Bruno Durrer gibt Einblick in die Entwicklung der modernen Bergrettung und verrät, welche Situationen ihn persönlich an die Grenzen bringen und wie er mit diesen schwierigen Situationen umgeht. Zudem zeigt die Sendung «Menschen und Horizonte» auf, welche Spuren Bruno Durrer im Lauterbrunnental und bei der Entwicklung des professionellen Rettungswesen hinterlässt.

Ausgezeichnete Bergrettung: Das Rettungsprotokoll in Wort und Bild

Gespielte Musik

Redaktion: Tommy Dätwyler