Galsan Tschinag: Stammeshäuptling, Schamane und Schriftsteller

Geboren ist Galsan Tschinag als Kind von Nomaden in einer Jurte im hohen Altai in der Mongolei. Er war 5 Jahre alt als seine Ausbildung zum Schamanen, zum Dichter und Heiler, begann.

Galsan Tschinag
Bildlegende: Galsan Tschinag SRF

In der Schule jedoch galt all dies Wissen nichts mehr. Dort wurde er im kommunistischen Denken unterrichtet. Wieder eine völlig andere Kultur lernte er kennen, als er 1962, als 19-Jähriger, nach Westeuropa kam. In Leipzig, in der damaligen DDR, lernte er unsere Sprache. Aber die Kultur seines Volkes, der Tuwa, hat er nie vergessen.

Galsan Tschinag erzählt in «Menschen und Horizonte» von seiner Kindheit im hohen Altai, von seiner Ausbildung zum Schamanen und wie er heilt.

Gespielte Musik

Redaktion: Brigitt Flüeler