Oski Kuhn - Bäcker und Rennfahrer

Ein gutes Brot brauche Zeit. Und die Zeit gebe er ihm halt. So erklärt der Bäcker mit Seehundschnauz den Erfolg seines Brotes. Weggli-Fix und all die andern Back-Beschleuniger haben in seiner  Backstube nichts zu suchen. 

«Gut Brot will Weile haben.» Der Zürcher Beck Oski Kuhn.
Bildlegende: «Gut Brot will Weile haben.» Der Zürcher Beck Oski Kuhn. zvg

Oski war mit fast allen seinen Kunden per Du. Vor vier Jahren hat er aber seine Bäckerei seinem Nachfolger übergeben. Nicht einem Schweizer Bäcker, sondern seinem ehemaligen Bäckergehilfen aus dem Kosovo. Eine Übergabe, die den beiden Bäckern ganz vorbildlich gelungen ist. Wer gut backen will, sagte er stets, der dürfe nicht pressieren. Dieses Prinzip gilt auch heute noch in der Backstube an der Badenerstrasse in Zürich.

Ein ganz anderes Verhältnis zur Geschwindigkeit hat Oski, wenn es um sein Hobby geht: Als Rennfahrer mit dem Künstlernamen «Pat Frusie» fährt der heute 70-Jährige seit 43 Jahren Berg- und Tourenrennen. Dreimal in seiner Rennfahrer-Karriere hat er ein Rennen gewonnen. Auch heute fährt er noch unter die ersten zehn.

«Menschen und Horizonte» porträtiert den Quartierbäcker Oski Kuhn, den Mann zwischen «ganz langsam» und «ganz schnell» und mit der grossen Leidenschaft fürs Backen und schnelle Autos.

(Wiederholung vom 6. Oktober 2013)

Gespielte Musik

Moderation: Riccarda Trepp, Redaktion: Maja Brunner