Kölsch kann alles

Kaum einem anderen Künstler der Electronica gelingt die Gratwanderung zwischen Underground und Mainstream so souverän wie Rune Reilly Kölsch. Der Däne etablierte sich als Pop-Veredler und Underground-Ikone.

Sein Remix der Single «Wide Open» verhalf den Chemical Brothers letztes Jahr zu einen furiosen Comeback. Er legte Hand an Pop-Acts wie Coldplay, releaste als Rune RK Bigroom-Hymnen und veröffentlichte ganz nebenbei ein weiteres Solo-Album und diverse EPs auf seinem Haus-Label Kompakt. Kölsch kann alles! Und das Wichtigste, man nimmt es ihm ab!

Kölsch nimmt den seit Jahren stetig wachsenden Hype um seine Person ziemlich gelassen. Besucher seiner offiziellen Homepage zum Beispiel, erwartet lediglich das Statement: «I Make Music, not Websites». Genau diese Coolness macht ihn so erfolgreich.
Doch was gibt es Neues? Der Techno-Workaholic, mit Hang zu melodischen Soundstrukturen, veröffentlichte diese Woche wieder eine neue Scheibe. Mental X stellt dir das Monster im Feature vor.

Und sonst noch?
Solees Vorliebe für melodiöse Sounds war 2006 wie ein Befreiungsschlag aus der düsteren Minimal Techno-Herrschaft. Zehn Jahre später darf man sein Label Parquet getrost als «State of the Art» bezeichnen. Der Musiker und Produzent ist etwas vom Besten was Deutschland zu bieten hat. Auch international hat sich Normen Flaskamp mit Veröffentlichungen auf Global Underground, Balance und Yoshitoshi etabliert. Mental X stellt dir Solees neustes Release im Feature vor.

Weiter präsentiert dir Mental X brandneue und exklusive Tunes von Noir, SEQ3L, Jamie Stevens, Nhar, Supernova und noch vieles, vieles mehr!