Mondmusik & Neues aus Bogota

Wie klingt Musik vom Mond? Und warum ist Techno aus Kolumbien so verspielt? Die Antwort gibt's bei Mental X.

Die heimliche Hauptstadt Polens ist Krakau, zumindest bei der Electronica. Schon vor über zehn Jahren markierten Künstler wie Thomas Langner die Stadt auf der Techno-Weltkarte. Doch was gibt es Neues?

Das frische Talent aus Krakau heisst Oleksandr Shtanoprud. Inspiriert und musikalisch stark geprägt von deutschen Künstlern wie Dominik Eulberg, Stephan Bodzin und Microtrauma, nennt er sich heute Mondkrater. Ehm? Nun gut! Seine Tracks finden grossen Anklang und dies nicht nur bei besagten Acts. Internationale Techno- und House-Labels wie Click, Parquet und Proton sind längst auf den Newcomer aufmerksam geworden. Mental X stellt dir den talentierten Polen und seine super spacigen Sounds im Feature vor.

Fernando Olaya studierte am kolumbianischen Musikkonservatorium Harmonie & String-Arranger und arbeitete mit verschiedenen Rock-Acts zusammen. Fasziniert von der aufblühenden Electronica-Szene in Südamerika fing er an, eigene Tracks zu produzieren. Der Erfolg liess nicht lange auf sich warten. Seine eigenwilligen aber stets tanzbaren Tracks fanden schnell eine Plattform.

In den letzten drei Wochen veröffentlichte Fernando Olaya gleich vier neue Werke. Von Techno über Deep- und Progressive House ist alles dabei. Mental X stellt dir am Freitag die neusten Tracks des Kolumbianers vor.

Weiter präsentiert dir Mental X neue und exklusive Tunes von Yotto, Reboot, Isaac Differding, Robert Babicz, Frezel und noch vieles, vieles mehr!