Monuments & Deep Spaces

Stephan Bodzin trifft auf Tales Of Us und der kroatische Techno-Meister Petar Dundov auf Big Room-Ikone Paul Oakenfold.

Stephan Bodzin aus Bremen bescherte uns 2015 mit «Powers Of Ten» eines der besten Alben des Jahres. So ziemlich jeder der zehn Tracks brachte die Tanzflächen zum Beben. Kein Wunder also, wurde das komplette Album ein halbes Jahr später nochmals re-releast. Dieses Mal als Remix-Edition mit Interpretationen von Maceo Plex, Pan-Pot, Extrawelt und Marc Romboy. Mit Romboy verbindet Bodzin eine lange Freundschaft. Zusammen veröffentlichten sie 2006 den Track «Atlas». Auch diese Nummer wurde kürzlich neu bearbeitet. Neben Andre Lodemann legten die Schweizer Adriatique Hand an. Mit grossem Erfolg.
Sein fantastischer Remix «Monument» von «Tale Of Us» wurde nun veröffentlicht. Ein Meisterwerk. Wir hören rein.

Man kann von Paul Oakenfold und seiner Musik halten, was man will. Fakt ist, dass der Brite einer der wichtigsten Protagonisten und Pioniere der Electronica war – und das schon 1987. Er brachte Acid House nach England produzierte die Happy Mondays, Massive Attack, The Shamen und unzählige Künstler mehr. In den letzten Jahren wurde es allerdings still um den Briten. Nun meldet er sich mit einer neuen Single zurück. Zusammen mit Petar Dundov.

Petar Dundov aus Zagreb hat schon in den frühen neunziger Jahren Techno-Tracks veröffentlicht. Damals noch als Geheimtipp, hat er sich heute zum absoluten Über-Produzent entwickelt. Sicher ist es auch die jahrelange und treue Zusammenarbeit mit dem Belgischen Kultlabel «Music Man». Seine letzten beiden Alben «Sailing Off The Grid» und «At The Turn Of Equilibrium», darf man rückblickend als Meilenstein bezeichnen. Techno für die Morgenstunden. Energetisch aber dennoch sanft. Mental X stellt dir die Kollaboration der beiden Veteranen im Feature vor. Weiter präsentiert dir Mental X neue und exklusive Tunes von Mongo, Lopezhouse, Patrice Bäumel, Audiofly, Mallone und noch vieles, vieles mehr!