Poetisches aus Cholet und die Renaissance von Trance

Seit seiner fantastischen «People Change EP» steht der junge Argentinier Mike Griego in der Gunst namhafter Labels und Headliner. Seinen subtilen, verspielten und eigenwilligen Produktionen kann man sich einfach nicht entziehen.

Mike Griego

Bildlegende: Mike Griego Mit seiner fantastischen «People Change EP» öffnete sich der junge Argentinier Mike Griego die Türen namhafter Labels. Official

Diesen Sound muss man einfach lieben!

Das dachte sich auch Superstar Hernan Cattaneo und veröffentlichte auf seinem Label eine EP von Griego. 2014 releaste Mike Griego auf dem portugiesischen Label Flow die «Mocca Sunset EP». Die drei Tracks vollgepackt mit Sonne, bescherten ihm endlich seinen internationalen Durchbruch. Heute ist der Argentinier auf allen relevanten Labels zuhause. Auf dem israelischen Label Plattenbank wurde nun sein neustes Werk releast. Mental X stellt dir die Scheibe am Samstag vor.

Poetisches aus Frankreich

Cédric Arseau aus Cholet wurde 2008 vom spanischen Techno-Poet Henry Saiz entdeckt und gefördert. Im gleichen Jahr veröffentlichte er seine erste EP auf dem Label «Natura Sonoris». Kein Geringerer als Spaniens Wunderkind Marc Dosem legte Hand an die Remixe. Somit war der Erfolg vorprogrammiert. Mit Henry Saiz hat Cédric Arseau aka Damabiah den perfekten Mentor gefunden. Beide Musiker haben den Ruf sehr bescheiden, wenn auch leicht exzentrisch zu sein. Zwei Alben und diverse EPs waren das Resultat. Nach einer kurzen Kreativpause meldet sich Damabiah nun zurück. «OCÉANS» heisst der neuste musikalische Streich. Nu Disco verschmilzt mit Techno und einer grossen Portion Poesie. Lass dich überraschen!

Und sonst noch?

Da wäre ja noch die Frage aller Fragen: Wie wird das elektronische Jahr 2015 klingen? Hmm, zumindest eine kleine Tendenz für die nächsten paar Monate zeichnet sich heute schon ab. Nach einer gefühlten Ewigkeit Deep-House wird es wieder deftiger. Techno, Acid und sogar das lange totgesagte Genre Trance erleben zur Zeit eine Renaissance. Vielleicht sind es aber auch Stilrichtungen, welche noch gar nicht existieren. Easy Listening-Gabber, Trance-Step oder Deep-Hardcore? Egal was uns 2015 musikalisch bringen wird, dein Host ist gewappnet und freut sich auf sein 16. Jahr bei SRF Virus. Yeahh!