Pour la vie

Ron Flatter sein Skateboard in die Ecke. Voller Energie machte er sich auf, die Clubkultur zu entdecken. Eine gute Entscheidung! Heute steht sein Name als Synonym für warme, lebensbejahende Electronica.

Ron Flatter halbseitlich

Bildlegende: Ron Flatter Synonym für warme, lebensbejahende Electronica. Ron Flatter

Perfekt für die kalte und graue Jahreszeit

«Pour La Vie» ist das Label und das Motto von Ron Flatter aus Deutschland. Den DJ und Produzenten aus Halle darf man inzwischen getrost als «alten Hasen» der Electronica bezeichnen. Seine Vorliebe für verspielte und melodische Tech House-Tracks, präsentierte er in den letzten Jahren auf unzähligen Labels wie Playmate und Gastspiel. Mit dem Track «Mantequilla», auf dem ehrwürdigen kölner Label Traum Schallplatten, gelang ihm letztes Jahr ein kleiner Sommerhit.

Mit seiner neuen EP «Desert» bringt uns Ron Flatter Wärme in die kalte Jahreszeit. Mental X stellt dir den Künstler und seine neuen Sounds vor.

Resonator – du bekommst, was du erwartest

Nun ist es also da, das dritte Studioalbum der britischen Kultband Tilt (ein ausgedehntes Feature zu Tilt findest du hier). Resonator ist ein perfekt produziertes Techno- und House-Album. Zu perfekt? Nein! Die Ecken und Kanten der LP sind nicht zuletzt einer Vielzahl von Co-Produzenten zu verdanken. Roger Lyons (Lionrock), Mani (Stone Roses) und Peter Hook (New Order) legten Hand an.

Der markanteste Track des Albums ist aber die Zusammenarbeit mit Gez Varley von LFO. «30 Hits Of Acid» lässt einen tief in die britische Warehouse-Ära der 90er-Jahre eintauchen. Die Highlights der LP gibts bei Mental X.

Weiter präsentiert dir Mental X brandneue Tunes von Clarian, Qoob, Mononoid, Maverickz, Joris Voorn, Bruce Aisher und noch vieles, vieles mehr.