The Italian Art Of Dance

1996 entschied sich Dino Anthony Lanni seine Heimat, die kleine italienische Stadt Cassino zu verlassen, um in London sein Glück zu finden.

Eine gute Entscheidung. Kaum dort angekommen klopften Underworld, INXS und Madonna an seine Studiotüre. Als Life On Mars produzierte er in den Neunzigerjahren seinen ersten internationalen House-Clubhit. Als Jose Amnesia rockte er 2001 die britische Trance-Szene und verhalf als SADLY im Jahr 2006 Steve Lawler zu internationalem Renommee. Dino Lenny produzierte in den letzten 20 Jahren unzählige Tunes. Die meisten davon werden heute als Evergreens gehandelt. Von Stillstand keine Spur. 2015 könnte wieder ein typisches Dino Lenny-Jahr werden. Seit Wochen hämmert dein Host den Track «This Is Not The End» rauf und runter. Und der nächste potenzielle Clubhit steht schon bereit. Niemand Geringeres als Superstar Maceo Plex veröffentlichte diese Woche auf seinem Label Ellum Audio die brandneue EP des Italieners. Ein wahrhaftes Clubmonster! Mental X stellt dir Dino Lenny und sein neustes Werk am Samstag vor. Eine geballte Ladung Essentials erreicht uns diese Woche aus Moskau. Komaroff, David Kullikov und Ferdas Digital sind drei (noch) unbekannte Künstler aus der russischen Hauptstadt. Von Nu Disco über Progressive House bis hin zu Techno. Die russische Electro-Avantgarde zeigt sich hier wieder einmal von ihrer besten Seite. Weiter präsentiert dir Mental X neue und exklusive Tunes von Dazzo & Barja, Bram, Anor, Chris Micali und noch vieles, vieles mehr!