Von Paraden & Ikonen

Seit drei Jahren bin ich dran und endlich hat es geklappt! Mit van Bellen begrüsse ich am Street Parade Wochenende eine Legende und stilprägende Persönlichkeit der Electronica live im Studio.

«Let me take you - on a Journey»: Dieser Vocal, eingepackt in einem samtweichen Trance und Deep-House Groove, schallte 1997 durch jeden Club und jeden Rave. Yoogie van Bellen, der gebürtige Deutsche mit japanischen Wurzeln, produzierte mit diesem Tune den Track des Jahres und war auf einen Schlag in aller Munde. Doch im Gegensatz zu vielen anderen blieb es nicht nur bei einem Hit. Es war erst der Anfang. Van Bellen ist die Ikone in Sachen Deep-House, Techno und Trance Music. Er kombiniert Elemente aus House und melodiösen Techno-Klängen. Genau diese Mixtur machte ihn zu einem der bekanntesten Produzenten und Remixer seiner Zeit. Als «Saints & Sinners» produzierte er 2000 eine Disco-lastige Techno-Nummer auf John Digweeds Bedrock Label. Van Bellen flog am Samstag extra von seinem aktuellen Wohnort Teneriffa nach Zürich, um mich durch die Show zu begleiten! Natürlich kommen auch am Street Parade Weekend die Neuvorstellungen und die Essential-Tunes nicht zu kurz. Meine Plattenkiste ist gefüllt mit brandneuen Sounds von Microtrauma, Jay Storic, Charlie May, Supernova, Hernan Cattaneo und noch vielen mehr.