«Mini Beiz, dini Beiz» – Das Prominenten-Spezial

Eine kulinarische Reise quer durch die Schweiz mit vier Prominenten: Schauspielerin Sabina Schneebeli, Schlangenfrau Nina Burri, Bandleader Pepe Lienhard und Sänger Kunz zeigen ihre Lieblingsrestaurants und bewerten diese gegenseitig in den Kategorien: Ambiente, Essen und Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das Prominenten-Spezial der Vorabendsendung «Mini Beiz, dini Beiz» zeigt SRF 1 bereits zum vierten Mal am Samstagabend. Die vier Prominenten präsentieren ihre Stammbeiz und bewerten sich gegenseitig in drei Kategorien. Vergeben werden zwischen 0 und 10 Punkte. Das Team mit den meisten Punkten gewinnt 10’000 Schweizer Franken, die für einen guten Zweck bestimmt sind. Die Siegerbeiz wird zudem mit dem begehrten «Mini Beiz, dini Beiz»-Gütesiegel ausgezeichnet.

Beiträge

  • Kunz und das Restaurant Piazza Baden, Baden

    Kunz und das Restaurant Piazza Baden, Baden

    Den Auftakt zum Beizenwettbewerb macht Sänger Kunz. Dafür reist er von Luzern nach Baden. Kulinarisch setzen er und sein Stammrestaurant auf eine raffinierte Mischung: vegane Vorspeise und zum Hauptgang Wildschwein. Ob diese ausgefallene Kombination wohl bei seinen prominenten Gästen ankommt? Ein bisschen nachhelfen kann nie schaden, darum setzen Kunz und Wirtin Romina auf eine massgeschneiderte Gesangseinlage

  • Pepe Lienhard und die Himmapan Lodge, Rapperswil

    Pepe Lienhard und die Himmapan Lodge, Rapperswil

    Bandleader Pepe Lienhard will als exotischer Gastgeber in die Geschichtsbücher von «Mini Beiz, dini Beiz» eingehen und hat darum Zirkuslegende Franco Knie Senior mit seinem Zoorestaurant eingespannt. Mit authentischer thailändischer Küche und einem wilden Ritt auf einem Elefanten möchten sie den Sieg holen. Wie kommt die scharfe fremdländische Küche an? Ob Pepe Lienhard und Franco Knie mit Chili und exotischem Ambiente die Herzen und den Gaumen der Promis erobern können, wird sich aber erst noch zeigen.

  • Sabina Schneebeli und das Restaurant Antiquario da Marco, Zürich

    Sabina Schneebeli und das Restaurant Antiquario da Marco, Zürich

    Ihre Lieblingsbeiz hat eine lange Familientradition – Schauspielerin Sabina Schneebeli will mit einem Italo-Abend überzeugen und mit Pasta und Fleisch möglichst viele Punkte bei ihren Mitstreitern erhaschen. Besonders angetan haben es ihr die kleinen dreieckigen Teigtaschen: Triangoli. Mit dieser Spezialität des Hauses müsste der Sieg doch sicher zu holen sein – vor allem, wenn sie von einem der ungewöhnlichsten Kellner der Schweiz serviert wird.

  • Nina Burri und das Hotel Restaurant Steinbock, Klosters

    Nina Burri und das Hotel Restaurant Steinbock, Klosters

    Für das Stammlokal von Artistin Nina Burri reisen alle ins Bündnerland. Nina setzt mit ihrer Wirtin Dani auf frischen Fisch. Ein Wagnis – vor allem, wenn die Gäste den ganzen Fisch serviert bekommen und diesen noch selber filetieren müssen. Ein Kampf der Knochen, im wahrsten Sinne des Wortes, vor allem, wenn die Schlangenfrau noch selber zum Knochenverbiegen ansetzt.