Chef über 330'000: Treffen mit Nestlé-Chef Paul Bulcke

Eine Bieler Schulklasse hat am Genfersee im Rahmen von «Mint» eine exklusive Möglichkeit erhalten: Paul Bulcke, CEO des Lebensmittel-Giganten Nestlé, hat sich den Fragen der Schüler des Gymnasiums Biel-Seeland gestellt – 45 Minuten lang.

Beiträge

  • CEO-Alltag, Kinderarbeit, Kritik: Das Treffen mit Paul Bulcke

    Was interessiert Maturanden, wenn sie einen Konzernchef treffen? In diesem Fall ist es der CEO eines der weltgrössten Konzerne: Nestlé, mit Sitz in Vevey, ist in 197 Ländern präsent. Die Fragen an den gebürtigen Belgier Paul Bulcke reichen von neugierigen Einblicken in das Privatleben eines CEOs bis zu kontroversen Inhalten, mit denen Nestlé regelmässig konfrontiert ist.

    Mehr zum Thema

  • Frösche sammeln – so hat Paul Bulcke sein erstes Geld verdient

    Im Rahmen von «Leader Insights» sagt Paul Bulcke, wie er als Grundschüler sein erstes Geld verdient hat. Er hat «den Stadtmenschen» Tiere verkauft. Er habe sich den Wert von Geld bewusst gemacht. Heute spielt das keine grosse Rolle mehr: Als Nestlé-CEO erhält er fast 10 Millionen Franken jährlich.

  • Von Klassik bis Elektro: Der Musikgeschmack des Herrn Bulcke

    Paul Bulckes Herz schlägt für die Klassik. Schon als Kind habe der heutige Chef von Nestlé klassische Musik gehört. Aber er mag es durchaus auch folkloristisch - oder gar elektronisch.

Schulbesuch bei Nestlé