Leader Insights

Leader Insights

Wirtschaftsführer geben euch Einblicke in ihre Vergangenheit. Erfahrt, wie sie angefangen haben und was aus ihrer Sicht wichtig war, um schliesslich an die Spitze zu gelangen. Und sie erzählen, wovon sie trotz Berufserfolg noch träumen.

Beiträge

  • Leader Insights mit Paul Bulcke (Nestlé)

    Im Rahmen von «Leader Insights» sagt Paul Bulcke, wie er als Grundschüler sein erstes Geld verdient hat. Er hat «den Stadtmenschen» Tiere verkauft. Er habe sich den Wert von Geld bewusst gemacht. Heute spielt das keine grosse Rolle mehr: Als Nestlé-CEO erhält er fast 10 Millionen Franken jährlich.

    Mehr zum Thema

  • Leader Insights mit Bernhard Heusler (FCB)

    Mit seinem ersten Job war der FCB-Präsident nicht im Sportbereich, sondern im Musikbusiness tätig. Rückblickend auf seine Karriere kann nur sagen: Geplant habe er das alles nicht.

  • Leader Insights mit Steve Wozniak (Apple-Mitgründer), engl.

    Ein Jahr, um Geld zu verdienen, und das mitten im College. Steve Wozniak erzählt von seinem ersten Job – der ihn auch mit Steve Jobs zusammengebracht hat. Obwohl der Verdienst eher lausig war, hat es gereicht, um das College zu finanzieren und sogar ein Auto zu kaufen.

  • Leader Insights mit Silvio Denz (Unternehmer)

    Sein Vermögen wird auf 300 Millionen Franken geschätzt. Den Grundstein zu seinem Millionen-Imperium legte Silvio Denz vor 15 Jahren mit dem Verkauf der Import-Parfum-Kette Alrodo an Marionnaud. Er handelt in London mit Immobilien und betreibt im Elsass eine Kristallwaren-Fabrik. Zudem hat er Weingüter aufgebaut. Sein allererstes Geld hat er wenig glamourös verdient: mit Mäusefangen.

    Mehr zum Thema

  • Leader Insights mit Detlef Trefzger (Kühne + Nagel)

    Detlef Trefzger hatte es bereits in jungen Jahren mit Yachten und Villen zu tun. In seiner Karriere setzte der heutige CEO des Logistik-Unternehmens Kühne + Nagel vor allem darauf, die richtigen Chancen zu ergreifen.

  • Leader Insights mit Suzanne Thoma (BKW)

    Die Konzernchefin des Energieversorgers BKW war in sehr jungen Jahren ihrer Familie «zu Diensten» – dabei wandte sie auch mal Tricks an. Um nach oben zu kommen legte sie den Fokus vor allem auf ein zweckdienliches Studium und setzte auf ihr Durchhaltevermögen.

  • Leader Insights mit Joos Sutter (Coop)

    In der Landwirtschaft hat der Coop-Chef sein erstes Geld verdient. Heute kommt ihm seiner Meinung nach zugute, dass er Erfahrungen in vielen unterschiedlichen Bereichen gesammelt hat.

  • CEO-Umfrage am WEF – Wie haben Sie ihr erstes Geld verdient?

    ABB-Chef Ulrich Spiesshofer, Blackrock-Chef Larry Fink, Economiesuisse-Direktorin Monika Rühl – am WEF in Davos berichten Wirtschaftsführer, mit welchen Jobs sie das erste Mal für eigenes Geld im Portemonnaie gesorgt haben.

  • Leader Insights mit Ulrich Spiesshofer (CEO ABB)

    Ulrich Spiesshofer erzählt davon, dass man seine Chancen wahrnehmen muss und persönliche Förderer wichtig sind. Zusätzlich erfährt ihr, wie viel der heutige Chef der ABB in seinem ersten Job verdient hat.

  • Leader Insights mit Vitali Klitschko (Bürgermeister Kiew), eng

    Der ehemalige Profi-Boxer und heutige Bürgermeister von Kiew hat sein erstes Geld als Touristenführer verdient. Bezüglich Berufskarriere hat er einen eher US-amerikanischen Ansatz: Glaub an dich, dann kannst du alles schaffen.

  • Leader Insights mit Monika Rühl (Economiesuisse)

    Die Direktorin des Dachverbands Economiesuisse hat sich immer von ihrem Bauch leiten lassen – und ein bisschen von ihrem Kopf. Ziele setzen, lautete ihre Devise.

  • Leader Insights mit Harry Hohmeister (Swiss)

    Swiss-CEO Harry Hohmeister pocht auf Motivation und Flexibilität. Hätte er nicht so gehandelt, wäre er heute nicht Unternehmenschef, sondern vielleicht Veterinär-Mediziner.

  • Leader Insights mit Michael Dell (Gründer Dell), eng.

    Alles steht und fällt mit der Neugier. Wissbegierigkeit und Furchtlosigkeit braucht es laut dem Gründer von Dell unbedingt, um weiterzukommen.

  • Leader Insights mit Patrick de Maeseneire (Adecco), eng.

    «Work hard, play hard», lautet das Motto von Adecco-Chef Patrick De Maeseneire. Man solle anfangen zu arbeiten, sobald man die Möglichkeit dazu habe.

  • Leader Insights mit Christoph Franz (Roche)

    Neugier, Freude und die Bereitschaft, viel zu arbeiten – so gelingt der Weg zum Erfolg laut des Verwaltungsrats-Präsidenten von Roche, Christoph Franz. Und dann ist da vor allem noch eines: eine unterstützende Familie.

  • Leader Insights mit Larry Fink (Blackrock), eng.

    Er führt den grössten Vermögensverwalter der Welt. Blackrock-Chef Larry King warnt: Bist du bei einer Sache nicht leidenschaftlich, solltest du aufpassen. Leidenschaft schlägt sogar Intelligenz.

  • Leader Insights mit Isabelle Welton (Zurich)

    Die Personalchefin der Zurich glaubt: sich über die eigenen Wertvorstellungen im Klaren zu sein und diese voll durchzuziehen, ist essenziell für beruflichen Erfolg.

  • Leader Insights mit Heinz Karrer (Economiesuisse)

    Heinz Karrers Leidenschaft für den Sport, in diesem Fall für Handball, hat ihm seiner Meinung nach beste Voraussetzungen für seine Karriere gegeben.

  • Leader Insights mit Patrick Odier (Schweiz. Bankiervereinigung)

    Unten anfangen – lautet die Devise von Patrick Odier für den Weg zum beruflichen Erfolg. Zusätzlich ortet er Internationalität als ausschlaggebend.

  • Thomas Allgäuer: Einmal hinauf

    Der Consultant hat einen Traum – und dieser spielt sich weit oben ab. Glücklich macht ihn eine Mischung aus Familie, Beruf und Zeit. Das Interview zu Träumen, Glück und Alternativen.

  • Jack Markell hält seine Familie hoch

    Der Gouverneur des US-Staats Delaware hat Träume; sie betreffen seine Familie. Denn sie ist es, die ihn glücklich macht. Wenn er seinen Job verliert, und das wird geschehen, will er auf die junge Generation zugehen. Das Interview zu Träumen, Glück und Alternativen (englisch).

  • Konrad Hummler glaubt, das Glück sei in jedem Job zu finden

    Der Privatbankier hat noch viele Träume, wie er im Interview sagt. An diesen arbeitet er bereits. Glücklich solle man in jedem Job werden können. Eine Umfrage am St. Gallen Symposium. Das Interview zu Träumen, Glück und Alternativen.

  • Ruth Metzler kennt das Job-Verlieren

    Die Alt-Bundesrätin weiss, wie es sich anfühlt, den Job zu verlieren. Aber ihr komme da ihre Einstellung zugute, nicht mit Dingen zu hadern, die sie nicht ändern könne. Träume hat sie noch – und diese spielen sich woanders ab. Das Interview zu Träumen, Glück und Alternativen.

  • Peter Sester glaubt, seine Träume zu leben

    Die Arbeit gibt dem Professor für Wirtschaftsrecht Erfüllung und Glück, aber nur, wenn nebenher Zeit bleibt. Das Interview zu Träumen, Glück und Alternativen.

  • Karin Keller-Sutter: Die Frau im Jetzt

    Die St. Galler Ständerätin will lieber die Gegenwart geniessen sein als zu träumen. Das Glück kommt zur ihr durch andere Menschen – und durch ihren Hund. Das Interview zu Träumen, Glück und Alternativen.