Reto Lipp an der Hochschule Chur

Reto Lipp an der Hochschule Chur

Das ist neu: Reto Lipp geht nicht in eine Schulklasse, sondern besucht eine Hochschule. Vier Studenten der Fachrichtungen Betriebsökonomie und Tourismus der HTW Chur wollen mit ihm über die zunehmende Akademisierung diskutieren. Und sie fordern ihn mit 60-Sekunden-Fragen heraus.

Beiträge

  • Die Diskussion: Weshalb immer mehr Hochschul-Abschlüsse?

    Sie stecken mitten im Studium und zweifeln dennoch an der Tendenz einer zunehmenden Akademisierung in der Schweiz. Weshalb brauche es für gleiche Jobs immer höhere Abschlüsse? Und wohin führe diese Entwicklung? Die Diskussion an der HTW Chur.

  • 60 Sekunden: Wie würde ein «Grexit» ablaufen?

    Wer würde einen Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone entscheiden? Und wie sähe dieser Prozess aus? Reto Lipp erklärt die prekäre Lage der Griechen.

  • 60 Sekunden: Die positive Seite des starken Frankens?

    Überall höre und lese man, wie schlecht es der Schweizer Wirtschaft gehe, seit der Mindestkurs zum Euro aufgehoben worden ist. Reto Lipp versucht zusammenzufassen, was im Moment geschieht – und er zeigt, dass sich auch Chancen auftun.

  • 60 Sekunden: Regulierung und Bankgeheimnis ade – auch Vorteile?

    Die Schweizer Banken unterliegen strengen Regulierungen; zusätzlich musste sich die Schweiz von ihrem Bankgeheimnis verabschieden. Reto Lipp sagt, was das für den Finanzsektor bedeutet.

Besuch in Graubünden