Idil Üner als Sevim Özakin

Eine Frau mit dunkeln Haaren.

Bildlegende: Idil Üner als Sevim Özakin. SRF/ARD Degeto/Reiner Bajo

Sevim ist Mehmet Özakins Ehefrau, sie steht mit beiden Beinen auf dem Boden und ist begeisterte und engagierte Lehrerin. Sie liebt ihren Mann sehr und ist so manches Mal in Sorge, wenn der Kommissar sich wieder einmal eine gefährliche Verfolgungsjagd leistet oder vor eine Kugel wirft. Doch Sevim kann auch bestens mit Özakin streiten, vor allem wenn er vor lauter Ermittlungsarbeit ihre gegenseitigen Abmachungen vergisst.

Die Schauspielerin

Idil Üner besuchte die Schauspielschule der Hochschule der Künste in Berlin. Ihr Fernseh- und Kinodebüt gab sie 1994 im Tatort und in Rudolf Thomes Kinofilm «Das Geheimnis». Vor allem durch ihre Arbeiten mit deutsch-türkischen Regisseuren wie Fatih Akin und Thomas Arslan brachte sie es zu Bekanntheit. Als Regisseurin drehte Üner 2001 den Kurzfilm «Die Liebenden vom Hotel von Osman». Der 15-minütige Streifen, zu dem sie auch das Buch schrieb, erhielt den Deutschen Kurzfilmpreis sowie weitere Preise. Die Schauspielerin inszenierte ausserdem am türkischen Theater Tiyatrom sowie am Ballhaus Naunynstrasse in Berlin. Auch als Sängerin ist sie in mehreren Filmen zu hören. Seit 2008 spielt sie in «Mordkommission Istanbul» und 2014 hat sie 12 Folgen für die neue ZDF-Serie «Sibel & Max» abgedreht, die seit Januar 2015 ausgestrahlt wird.