10 Fragen an Ruedi Matter

Ruedi Matter (59) ist seit 2011 Direktor von SRF (Schweizer Radio und Fernsehen). Als DRS 1-Morgengast gibt er Auskunft über die bevorstehende Namensänderung von DRS 1 zu Radio SRF 1. Und lüftet erstmals kurz den Schleier, wie die neuen Signete von SRF 1 ab Sonntag, 16. Dezember tönen werden.

Ruedi Matter, Direktor von Schweizer Radio und Fernsehen SRF.
Bildlegende: Ruedi Matter, Direktor von Schweizer Radio und Fernsehen SRF. SRF

Welche natürliche Gabe möchten Sie besitzen?
Essen ohne zuzunehmen

Welche Sendungen hören oder schauen Sie regelmässig?
Ich höre und schaue querbeet vor allem SRF-Programme. Am frühen Morgen Information im Radio, tagsüber im Internet und abends im Fernsehen. Im Auto DRS 4 News, DRS 2 und DRS 3. Und SRF-Filme, -Dokumentationen und -Unterhaltungssendungen oft auf sf.tv und bald auf srf.ch.

Was darf auf Ihrem Frühstückstisch nicht fehlen?
Orangensaft und ein doppelter Espresso mit heisser Milch.

Ihr Lebensmotto?
Do the right thing!

Welches Gesetz sollte es geben?
Kein weiteres Gesetz, bitte. Lieber ein paar weniger.

Was mögen Sie an sich am meisten?
Offenheit gegenüber Neuem.

Ihr Lieblingsbuch oder Ihr Lieblingsfilm?
Ich habe keinen Lieblingsfilm, gehe aber gern und oft ins Kino. Besonders gefallen haben mir in diesem Jahr «Les Intouchables», aber auch der neueste James Bond «Skyfall» und alle Filme, die eine Geschichte erzählen, die mich berührt, zuletzt der Dokumentarfilm «More than Honey».

Wovon haben Sie als Kind geträumt?
Von der grossen, weiten Welt.

Wofür sparen Sie?
In wirtschaftlich schwierigen Zeiten soll man sein Geld in Umlauf bringen.

Welche berühmte Persönlichkeit würden Sie gerne treffen?
Albert Einstein, denn alles ist relativ.