10 Fragen an Theo Wirth

Theo Wirth ist Altphilologe und Didaktiker. Er studierte Altgriechisch und Latein und unterrichtete die Sprachen jahrelang. Als DRS 1-Morgengast erklärt er, wie modern Latein sein kann und zu unserem Alltag gehört.

Welche natürliche Gabe möchten Sie besitzen?
möglichst viel Gemeinschaftssinn und die Fähigkeit, diesen auch umzusetzen.

Welche Sendungen hören oder schauen Sie regelmässig?
Nachrichtensendungen, Echo der Zeit

Was darf auf Ihrem Frühstückstisch nicht fehlen?
die selbst gemachte Konfitüre

Ihr Lebensmotto?
Das hat natürlich Äenderungen hinter sich; seit Längerem das Wort des röm. Dichters Horaz: Carpe diem!

Welches Gesetz sollte es geben?
Dass die politisch und wirtschaftlich zuständigen Leute besser zur Verantwortung gezogen werden könnten.

Was mögen Sie an sich am meisten?
Dass ich trotz den bald 72 Jahren es immer noch nicht verlernt habe, begeisterungsfähig zu sein und mich einzusetzen.

Ihr Lieblingsbuch oder Ihr Lieblingsfilm?
Stefan Zweig, Die Welt von gestern, oder im Moment: Pascal Mercier (Paul Bieri), Der Klavierstimmer

Wovon haben Sie als Kind geträumt?
Ich könne fliegen, und zwar mit blossem intensivem Denken ans Fliegen, und das Auf- und Absinken einfach mit der Intensität des Willens steuern

Wofür sparen Sie?
Da ich kein Verschwender bin, brauche ich heute nicht mehr besonders zu sparen; früher tat ich es, um auch mit meiner Familie im Notfall längere Zeit unabhängig leben zu können

Welche berühmte Persönlichkeit würden Sie gerne treffen?
Mikis Theodorakis