Martin Horat: «Zum Jahresende gibt es viel Schnee»

Martin Horat wartet immer wieder mit träfen Sprüchen auf und hat die Lacher auf seiner Seite, wenn er von seinen Erfahrungen mit den Ameisen erzählt. Das Verhalten der Ameisen ist für ihn wegweisend bei seinen Wetterprognosen.

Der Wetterprophet mit ernstem Blick an der Jahresversammlung.
Bildlegende: Muotathaler Wetterprophet Martin Horat. Keystone

Für den Dezember prognostiziert er in den letzten Tagen viel Schnee, dass die «Skifahrer fast in die Hosen seichen wegen dem langen Anstehen bei den Skiliften.»

Im März sei richtiges Schneegestöber zu erwarten und es werde sehr kalt, dass «die letzten Pullover aus den Schränken geholt werden müssen», meint Martin Horat.

Seine Zusammenfassung: «Der Winter bringt genügend Schnee. Ich rechne mit einem normalen Frühling.»

Moderation: Beat Tschümperlin, Redaktion: Kurt Zurfluh