«Musers» Martin Holdener

Bauer Martin Holdener beobachtet das Treiben der Mäuse und macht sich dann seine Gedanken zum Wetter. So sieht er für die ersten Märztage noch Schnee und Graupel voraus. Anschliessend sage der Winter für zwei Wochen adieu.

Bärtiger alter Martin Holdener vor stürmischem Himmel über Bergkulisse.
Bildlegende: Muotathaler Wetterprophet Martin Holdener. Keystone

«Gegen Ende des Winters herrscht dicker Nebel, die Mäuse finden sich zur Paarung nur mit einem GPS-Gerät», meint Mäuse-Kenner Martin Holdener. Der Frühling komme um den 20. April herum, meint der Wetterschmöcker.

Martin Holdeners Zusammenfassung: «Winter meistens kalt bis sehr kalt, und Schnee zum Skifahren ist genug vorhanden. Frühling spät und eher kühl.»

Moderation: Joël Gilgen, Redaktion: Kurt Zurfluh