Weltall-Elektro, Indie-Pop und zwei Babys

MusicLAB

In dieser musicLAB-Ausgabe präsentieren Coldeve ihren Weltall-Elektro-Rock, Al Pride stimmen im 8x15.-Porträt zu poppigen Indie-Klängen an und Lapcat erklären wie aus einem Ehepaar und ihrem Trauzeugen eine Band entstand.

Beiträge

  • Act der Woche: Coldeve

    Coldeve sind der Act der Woche und präsentieren ihr Album «Blinded By The HU-UH». Das Zürcher Trio verrät, was es mit dem lautmalerischen Albumtitel auf sich hat und wie viel Weltall seit neuem in ihrem treibenden Techno-Rock steckt.

  • Freunde, die Musik machen: Al Pride bei 8x15.

    Fünf Freunde sinds, zwei davon sind Brüder, unter ihnen eine Frau: Al Pride gehen durch dick und dünn, machen Indie-Pop mit dem Gespür für eingängige Hooks. Die Band aus Baden hatte quasi Heimvorteil beim 8x15.-Auftritt. Al Pride waren unter den acht Acts, die Anfang Oktober im KiFF in Aarau auftraten. Das Porträt

    Mehr zum Thema

  • Nicht nur eine musikalische Liebe: Lapcat

    Nicht nur eine musikalische Liebe: Lapcat

    Man trifft sich, verliebt sich, heiratet, gründet mit dem Trauzeugen eine Band, zwei Babys erblicken das Licht der Welt. Das sind die Fakten, die es zu Lapcat zu erzählen gibt. Die echte Geschichte ist aber viel romantischer und das zweite Baby, ein Album mit dem Titel «Trickster Trickster» mit feinstem Elektro-Indie-Pop, will gehört werden.