Down South 1959 - Alan Lomax' Aufnahmereise in die US-Südstaaten

Alan Lomax (1915-2002), der Sohn des legendären Folklore- und Volksmusikforschers John Lomax, ist einer der wichtigsten Archivare der traditionellen Musik Amerikas.

1959 - quasi fünf vor zwölf - brach er zu einer Reise in den ländlichen amerikanischen Süden auf, der damals noch von Rassentrennung geprägt war. Lomax' Aufnahmen förderten eine ungeahnte Vielfalt von Klängen und Stilen zu Tage. Es gelang ihm Blues, Hillbilly-, Gospel- und Folkmusik aufzunehmen, die vom Musikkommerz noch fast unberührt waren. Seine Informanten traf er in Strafanstalten, Kirchen, bei Gottesdiensten im Freien und daheim. Mit auf Lomax' Entdeckungsreise ging die englischen Folksängerin Shirley Collins, seine Assistentin und damalige Freundin. Nach Lomax’ Tod gab sie Christoph Wagner bereitwillig Auskunft.

(Wiederholung vom 23.11.07)