«Rembetiko»: Ein Revival in neuem Gewand

Griechenland befindet sich im achten Jahr der Rezession. Besonders die Jugend im Land hat mit Zukunftssorgen zu kämpfen. Nun scheinen sie Halt in der Musik zu finden: die alten Rembetikolieder erleben eine Renaissance – als Coverversionen.

Nahaufnahme einer griechischen Laute
Bildlegende: Wieder hoch im Kurs bei Jung und Alt: Rembetiko Reuters

Die Rembetikolieder sind Anfang der 1920er Jahre entstanden, als Tausende von Griechinnen und Griechen durch die Kleinasienkatastrophe aus dem Osmanischen Reich flüchten mussten. Über Generationen hinweg wurden die Rembetikolieder gesungen und an die nächste Generation weitergegeben. Jeder kennt die Texte der Stücke auswendig.

Nun macht sich die junge Generation Griechenlands diese alten Lieder zu eigen: So covert die Band Locomondo Rembetika und mixt sie mit Reggea-und Skabeats. Swing- und Hiphop-Remixe entstehen und Rembetiko in Elektroloops werden immer populärer.

Theodora Mavropoulos sucht für Musik der Welt vor Ort nach der Bedeutung der Rembetikolieder im heutigen Griechenland. Dafür spricht sie mit der Band Locomondo, einem 72jährigen und einem 23jährigen Rembetikospieler.

Erstausstrahlung: 22.05.15

Redaktion: Theodora Mavropoulos