Die Politologin Elham Manea

Elham Manea hat ganz unterschiedliche Kulturen im Nahen Osten hautnah erlebt. Als Tochter eines jemenitischen Diplomaten in Aegypten geboren, hat sie in ihrer Jugend in verschiedenen arabischen und westlichen Ländern gelebt.

Frauen beim Wählen in Jemen
Bildlegende: Elham Manea wurde als Tochter eines jemenitischen Diplomaten in Aegypten geboren. Keystone

Geprägt wurde sie auch durch das Schicksal ihrer Mutter, die als kleines Mädchen beschnitten und bereits mit 12 Jahren verheiratet wurde. «Ich wäre nicht die, die ich heute bin, wäre da nicht das stumme Schweigen in den Augen meiner Mutter gewesen», sagt Elham Manea. Sie kämpft heute für Gleichberechtigung, für Freiheit und für die Rechte der Frau. Zudem setzt sie sich für einen fortschrittlichen Islam ein. In Musik für einen Gast bei Eva Oertle erzählt Elham Manea, warum sie sich schon als Mädchen über Sheherazade geärgert hat, warum sie erst in der Schweiz Kochen gelernt hat und warum sie nie einen Mann aus dem Jemen geheiratet hätte.

Erstausstrahlung 14. Mai 2017

Redaktion: Eva Oertle