Nadja Heimlicher, Hotelière und Pfarrerin

Erst einmal zog es sie weg aus Bern, nach Kreta, in ihre zweite Heimat. Dort vermietete Nadja Heimlicher einen Sommer lang Töffli, lernte Griechisch und stellte fest, dass sie künftig gerne fremde Menschen an einer offnenen Türe willkommen heissen möchte.

Nadja Heimlicher
Bildlegende: Die Hotelfachschule liess viele Fragen offen, deshalb studierte Nadja Heimlicher Theologie. zvg

Nadja Heimlicher machte erst die Hotelfachschule, aber weil so viele Fragen offen blieben studierte sie danach Theologie an der Universtität Bern. Jetzt steht sie als Pfarrerin in Hilterfingen an der offenen Tür und begrüsst die Menschen.

Redaktion: Gabriela Kägi