Neos. Ein neues Label mit zeitgenössischer Musik

«Weil sich die Zusammenarbeit anders entwickelte als gedacht, habe ich auch den Rest meiner Anteile verkauft.» Radikale Schnitte kleiden sich bisweilen in recht lapidare Worte.

Wulf Weinmann, der Gründer, Eigentümer und Manager des auf zeitgenössische Musik spezialisierten Labels «col legno» trennte sich von seinem Kind - und gründete flugs ein neues Label: NEOS, das im zweiten Jahr seines Bestehens schon einige Erfolge vorweisen kann. Das Konzept hat sich leicht gewandelt: Zwar steht die zeitgenössische Musik nach wie vor im Zentrum, wird aber ergänzt von einer Reihe für Jazz und einer Reihe für Ausgrabungen im Klassiksektor. «Man muss nur neuartige Ideen und hohe Qualität bieten», meint Weinmann und blickt entspannt in die Zukunft. Florian Hauser portraitiert das neue Label.

Gespielte Musik