Wenn sich Klang inszeniert. Der englische Komponist Luke Bedford

Als Teenager schreibt Luke Bedford erste Stücke, spielt Klavier und Fagott und wird als hochbegabter Jungstudent ans Londoner Royal College of Music aufgenommen. Es folgen ein Stipendium, Aufträge, erste Kompositionspreise.

Heute ist Bedford Anfang 30 und einer der herausragenden Komponisten einer neuen Generation, die sich wieder für den Klang in seiner ganzen Vielfalt interessiert.

Da wird eine musikalische Geste erst reduziert und dann aufgebläht, da werden die orchestralen Farben aufgefächert, variiert, übereinander geschichtet, da entstehen mit sicherem Gespür für dramaturgische Wirkungen grosse Spannungsbögen.

Eine Begegnung mit einem, der keine Angst hat vor einer saftigen, griffigen Musik.

Gespielte Musik

Autor/in: Florian Hauser