Zeitreisen. Erinnerungen an eine «one-man history»

Kennen Sie die «one-man history of twentieth-century music»? Das ist der Komponist Ernst Krenek Glenn Gould hat ihn einmal so bezeichnet, diesen Komponisten, der 1900 in Wien geboren wurde, fast das gesamte 20. Jahrhundert erlebte und mit über 90 Jahren in Amerika starb.

Mann sitzt auf einem Sofa.
Bildlegende: Phänomen seiner Zeit: Ernst Krenek. Alex Schlee

Natürlich wer er ein aktiver Teilnehmer der «roaring twenties», kannte Schönberg und Schreker, Freud und Kokoschka, traf Karl Kraus und Alma Mahler und und und und blieb ein ungeheuer wacher und neugieriger Beobachter sein Leben lang.

Der «Basler Bahnhof für Neue Musik» Gare du Nord hat in diesem Herbst einen grossen Krenek-Schwerpunkt SRF 2 Kultur sendet heute zwei der Veranstaltungen vom 24. Oktober:

- In der «Musik unserer Zeit»: ein Podiumsgespräch über Ernst Krenek.
- In der «Neuen Musik im Konzert»: Musik von Krenek und von Gladys Nordenstrom Krenek, die sich nicht nur unermüdlich um den Nachlass ihres Mannes kümmert, sondern selbst eine hochinteressante Komponistin ist.

Gespielte Musik

Redaktion: Florian Hauser