Christophe Rousset dirigiert Mozart

Nicht einmal 15 Jahre alt war Mozart, als er in Mailand seinen «Mitridate» aufführte. Ein Jugendwerk, aber offensichtlich so spannend, dass sich Christophe Rousset erneut mit diesem Stück beschäftigt.

Denn das hat Rousset bereits einmal getan: Im Aufnahme-Studio vor 18 Jahren. Die Sänger-Crew in dieser neuen Aufführung aus Brüssel ist zwar von den Namen her weniger prominent besetzt als damals, sie lässt aber aufhorchen. Fordert der junge Mozart doch von seinen Sängerinnen und Sängern ein höchstes Mass an stimmlicher Wendigkeit in dieser Opera seria, die ein dynamischer Christophe Rousset in einen überzeugenden Gesamtklang einzubetten versteht.

Wolfgang Amadeus Mozart: Mitridate, re di Ponto. Oper in 3 Akten KV 87

Chor und Sinfonieorchester La Monnaie
Christophe Rousset, Leitung
Michael Spyres, Tenor (Mitridate)
Lenneke Ruiten, Sopran (Aspasia)
Myrto Papatanasiu, Sopran (Sifare)
David Hansen, Countertenor (Farnace)
Simona Saturova, Sopran (Ismene)
Sergei Romanovsky, Tenor (Marzio)
Yves Saelens, Tenor (Arbate)
Ensemble: La Monnaie Chorus

Aufführung vom 10. Mai 2016, La Monnaie, Brüssel

  • Dieses Konzert können Sie während 30 Tagen nach Sendetermin nachhören.

Redaktion: Moritz Weber