Daniil Trifonov, Pianist mit emotionaler Wucht

Wichtig ist, sich nach Konzerten gut zu erholen, um die emotionale Kraft erneut aufbauen zu können. Sagt Daniil Trifonov, der junge Klaviertiger aus dem russischen Nizhny Novgorod.

Daniil Trifonov
Bildlegende: Daniil Trifonov Keystone

Und er lässt es uns im Konzert erleben. Als Klaviermagier, der sein Publikum mit seinen Tastenkünsten verzaubert, weil er es schafft, die Menschen mitzunehmen in die Welten, die er mit seinen Händen kreiert. Hochvirtuos und klangsensibel.

Da klingen auch bekannte Repertoireklassiker wie neu geboren und wie frisch aus dem historischen Notentext gepellt, wie dieser «Rach 3» aus dem finnischen Helsinki. Ein Konzert, in dem mit der Komponistin Lera Auerbach noch eine weitere junge und erfolgreiche Musikerstimme aus Russland zu vernehmen ist.

Sergei Rachmaninov: Klavierkonzert Nr.3 d-Moll op.30
Lera Auerbach: Icarus
Alexander Skrjabin: Le poème de l'extase. Sinfonische Dichtung op.54

Daniil Trifonov, Klavier
Finnisches Radioorchester
Ltg: Hannu Lintu

Konzert vom 20.12.13, Musikzentrum Helsinki

Redaktion: Mariel Kreis