Die Chamber Aartists spielen Schumann und Beethoven

Werden sie zu oft aufgeführt, die populären Liederzyklen von Schubert und Schumann, sind sie vielleicht für unsere Ohren etwas abgenützt?

Das Ensemble der Chamber Aartists
Bildlegende: Das Ensemble der Chamber Aartists ZVG

Auffällig ist auf jeden Fall, wie häufig in letzter Zeit neue Bearbeitungen dieser Klavierlieder für Stimme und kleines Instrumentalensemble (anstelle des originalen Klaviers) erklingen. 

Und gerade der Meisterinterpret Christoph Prégardien scheut vor diesen Bearbeitungen nicht zurück. Im Konzert singt er gleich deren zwei: Schumanns «Dichterliebe» und Beethovens «An die ferne Geliebte».

Robert Schumann: Dichterliebe op. 48
Ludwig van Beethoven: An die ferne Geliebte op. 98
(Versionen für Singstimme und Kammerensemble)
Ludwig van Beethoven: Septett op. 20

Christoph Prégardien, Tenor
Chaarts (Chamber Aartists)

Konzert vom 9. März 2014, Kirche St. Peter Zürich

Redaktion: Norbert Graf