Francesco Tristano und Alice Sara Ott: Farbenpracht Schwarzweiss

Für ihn sei Strawinskys «Sacre» eine wirklich physische Musik, sagt Pianist Francesco Tristano. Und geht zusammen mit seiner Kollegin Alice Sara Ott virtuos-genüsslich zu Werke.

Neben Strawinskys Ballett-Klassiker (in der Fassung für 2 Klaviere) spielen die beiden auch Stücke von Debussy und Ravel, wobei Tristano eine eigene Fassung des berühmten Boléro angefertigt hat und dafür nicht nur in die Tasten, sondern auch in die Saiten greift. Schliesslich müssen aus dem Klavier ja (Klang)Farben herauskommen! «Scandale» nennt das Klavierduo diesen Konzertabend, und eines ist sicher: er ist hoch energetisch.

Maurice Ravel: Boléro (Fassung von Francesco Tristano)
Claude Debussy: Nuages und Fêtes, aus Trois Nocturnes (Fassung von Maurice Ravel)
Maurice Ravel : La Valse
Francesco Tristano: A Soft Shell Groove Suite
Igor Strawinsky: Le Sacre du Printemps

Alice Sara Ott, Klavier
Francesco Tristano, Klavier

Konzert vom 9. August 2015, Gut Hasselburg (Schleswig-Holstein Musik Festival)

Redaktion: Martina Papiro