Georg Friedrich Händel: Ariodante. Dramma per musica in 3 Akten

Diego Fasolis ist «unser» Mann für Händel: In Lausanne hat er den «Ariodante» dirigiert – mit einem Countertenor in der anspruchsvollen Titelpartie.

Normalerweise wird die Rolle des Ariodante mit einer Mezzosopranistin besetzt; In Lausanne sang diese hochvirtuose Partie aber der ukrainische Countertenor Yuriy Mynenko. Zusammen mit dem Tessiner Barockspezialisten Diego Fasolis und einem starken Ensemble ist so eine Produktion mit einem Spannungsbogen entstanden, bei der «keine Da-capo-Arie zu lang wird» (wie die NZZ schrieb).

Orchestre de Chambre de Lausanne
Chœur de lOpéra de Lausanne
Diego Fasolis, Leitung
Yuriy Mynenko, Countertenor (Ariodante)
Marina Rebeka, Sopran (Ginevra)
Clara Meloni, Sopran (Dalinda)
Johannes Weisser, Bass (König von Schottland)
Juan Sancho, Tenor (Lurcanio)
Christophe Dumaux, Countertenor (Polinesso)
Jeremie Schutz, Tenor (Odoardo)

Aufführung vom 22. April 2016, Opéra de Lausanne

Diese Oper können Sie 30 Tage nach Sendedatum nachhören.

Redaktion: Gabriela Kaegi